Es gibt Neuigkeiten

Es gibt Neuigkeiten

Es gibt Neuigkeiten

Während ihres Urlaubes auf Sardinien konnte es sich Andrea Richter (Vorstandsmitglied) natürlich nicht nehmen lassen einige Hunde auf der Pflegestelle bei Lorena zu besuchen.

Die Hunde bei Lorena werden dort liebevoll bis zu ihrer Ausreise versorgt und freuten sich über den Besuch von Andrea Richter.

Alle Hunde sahen sehr gepflegt und gut genährt aus.

Lorena hat ein weiteres kleines Gehege, welches von Spendengeldern angeschafft wurde, aufgebaut und kann somit Neuankömmlinge gut separieren.

Es war wunderschön zu sehen wie sich alle Hunde untereinander verstehen. Auf dieser Pflegestelle leben zurzeit fünf Hunde, für die wir bereits seit einiger Zeit jeweils ein gutes Zuhause suchen.

Dies sind, Lilly, Camilla, Altea, Bianchina und Marta. Alle fünf Hunde haben einen sehr freundlichen Charakter und haben keine Probleme mit fremden Menschen. Weitere Informationen zu diesen Hunden erfahren Sie auf den jeweiligen Vermittlungsseiten. Lilly und Camilla haben nun schon bereits eine Familie gefunden und werden schon bald zu ihren Familien nach Deutschland reisen.

Beim Besuch konnte Frau Richter vier weitere neue Hunde kennenlernen. Dies sind alles Hunde die bereits etwas älter sind, aber noch richtig fit und voller Tatendrang. Sie spielen und toben ausgelassen, man könnte denken es sind noch junge Hunde. Daran kann man wieder einmal erkennen, wie schön es ist das Niemandshunde e.V. das große Glück hat, mit privaten Pflegestellen vor Ort auf Sardinien zusammen arbeiten zu dürfen.

Die Vermittlungsseiten der vier neu aufgenommen Hunde werden in den nächsten Tagen auf unserer Homepage zu sehen sein.

Während des Besuches fand noch ein Gespräch mit Maria Grazia Pinna, der Präsidentin unseres Kooperationsvereins vor Ort statt. Sie erwähnte wie wichtig es sei weiterhin die Kastrationsaktion nicht aus dem Auge zu verlieren. Täglich werden auf der gesamten Insel schwer kranke, ausgesetzte und verletzte Hunde gefunden. Oft kann man erkennen das gerade die Hündinnen durch viele Welpenwürfe ausgezehrt und erkrankt sind. Viele Hundebesitzer würden gerne ihren Hund kastrieren lassen doch es fehlt ihnen das Geld dafür.

Sardinien lebt überwiegend vom Geld aus den Touristenmonaten im Sommer. Dies muss dann den Winter über bis zu der nächsten Saison reichen um die ganze Familie davon zu ernähren.

Dieses Gespräch hat uns wieder deutlich gemacht wie wichtig unser Kastrationsprojekt ist. Dieses können wir nur mit Ihrer Hilfe weiter aufrechterhalten.

Informationen über unser Kastrationsprojekt finden Sie hier: www.niemandshunde.de/kastrationen-von-2012-bis-heute/

Auch kommen immer mehr Familien auf uns zu und bitten, dass wir ihren Hund übernehmen, weil sie auf das Festland ziehen müssen um dort Arbeit zu finden. In den meisten Fällen kann der Hund leider nicht mit umziehen, weil oft keine Hundehaltung in den Mietshäusern auf dem Festland erlaubt ist.

Gern würden wir mehr Hunde nach Deutschland kommen lassen, es fehlen uns aber hier Pflegestellen um sie bis zu ihrer Vermittlung aufzunehmen.  Dabei ist es so eine glückliche und liebevolle Aufgabe einen Hund dabei zu begleiten seine passende Familie zu finden und die Gewissheit zu haben, diesem Hund einen Start in ein sicheres Leben bereitet zu haben.

Möchten Sie Pate oder Pflegestelle werden, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir informieren Sie gern und freuen uns über Ihre Unterstützung.

Informationen zu einer Patenschaft erhalten Sie hier: www.niemandshunde.de/patenschaften/ möchten Sie Pflegestelle werden erhalten Sie hier Informationen und Kontaktdaten: www.niemandshunde.de/pflegestellen/

Phone: 02644 / 80 85 55
Fax:
53562 St. Katharinen
Auf der Hardt 25a