Sommerfest 2018

Sommerfest 2018

Sommerfest 2018

Das diesjährige Niemandshunde Sommerfest war wieder ein voller Erfolg. Trotz des nicht ganz so sonnigen, aber zum Glück trockenen Wetters fanden viele zwei-, vier- und sogar ein dreibeiniger Besucher zu uns.

Auch wenn die Vorbereitungen immer umfang- und arbeitsreich sind, so machen sie doch sehr viel Spaß und lohnen sich in jedem Fall. Denn das Fest gibt uns die Gelegenheit, so viele der ehemaligen NiemandsHunde, jetzt JemandsHunde, wiederzusehen, die man vielleicht einmal vermittelt, als Pflegeherrchen oder -Frauchen betreut und ins neue Leben eingeführt, als Flugpate begleitet oder deren „zu Hause ankommen“ man bei der Nachkontrolle glücklich festgestellt hat. Diese lebensfrohen, fröhlichen, spielenden Hunde zu sehen und zu beobachten gibt einem so viel.

In diesem Jahr haben sich erfreulich viele HelferInnen bereit erklärt, für ein gutes Gelingen des Festes Sorge zu tragen. Sei es am Getränke-, Würstchen- oder Kuchenstand, bei der Tombola, dem Info- oder Kindertisch. Die Kaffeetafel war ebenso reich mit gespendeten Leckereien bestückt wie das Salat-Buffet.

Allen Spendern, Helfern und Helferinnen hier nochmals ein ganz herzliches Dankeschön! Ohne euch gäbe es kein solches Fest!

Zwischen Kaffee, Cola oder Bier ließ es sich endlos über das Glück, das einem ein Hund bereiten kann, erzählen und Erfahrungen oder Ratschläge austauschen. Währenddessen standen in der „Kinderecke“ Sackhüpfen und Dosenwerfen neben den vielen anderen Spielmöglichkeiten hoch im Kurs. Die besten Hunde-Mensch-Teams wollten ihr Können im Hunde-Rennen oder bei der Reise nach Jerusalem beweisen. Und wer die Umgebung erkunden wollte, dem bot der gemeinsame Hundespaziergang an der Erft entlang dazu Gelegenheit.

Wie immer zum Sommerfest hatten auch Maria Grazia, die Vorsitzende unseres Partnervereins Cani di nessuno in Sardinien, und ihr Mann Paolo, die weite Reise nicht gescheut und freuten sich über das Wiedersehen mit ihren ehemaligen Schützlingen sowie Gespräche mit den Besitzern.

Einige Hunde zeichneten sich durch ein besonderes Merkmal aus: Ein Halstuch. Das waren die Hunde, die so gerne JemandsHunde wären, die aber noch auf Pflegestellen auf ihr Zuhause warten.

Apropos Pflegestellen: Langjährigen Sommerfestbesuchern fiel eine Neuheit auf, nämlich große Banner mit der Aufschrift „PFLEGESTELLEN GESUCHT“.

Diese sollten ein Aufruf an alle sein, die vielleicht keinen (zweiten?) Hund für immer aufnehmen können/wollen, aber einem Hund ein vorübergehendes Zuhause bieten können, bis dieser vermittelt wird und damit ein endgültiges Zuhause findet. Wir brauchen wirklich dringend Pflegestellen. Denn wenn die Hunde in Deutschland sind erhöht sich ihre Vermittlungschance ganz beträchtlich.

Am Ende des Festes zogen alle Besucher zufrieden und sehr bepackt davon. Denn dem Lose-Kaufen für die mit über 1.000 zum Teil wertvollen Preisen bestückte Tombola konnte keiner widerstehen. Da es kaum Nieten gab war die Ausbeute reichlich. Und auch das ein oder andere neue Niemanshunde T-Shirt vom Merchandising-Stand wurde von seinen stolzen Besitzern vom Platz getragen.

Neben dem gesellschaftlichen Erfolg des Festes gibt es immer auch einen finanziellen. Denn die Einnahmen durch den Verkauf von Losen, Speisen und Getränken und spontane Spenden helfen uns, wiederum den Straßenhunden in Sardinien zu helfen.

Wir haben einen Reinerlös von 1.095,00 € verbuchen können und in der Spendendose fanden sich 158,50 € ein. Vielen herzlichen Dank.

Alle diejenigen, die am Samstag nicht dabei sein konnten, sei es aus gesundheitlichen oder anderen Gründen, darf ich trösten: Im nächsten Jahr gibt es bestimmt wieder ein Sommerfest. Wir werden unser Bestes tun, damit es wieder genau so schön wird. Und bis dahin gilt die herzliche Einladung, an unserem Stammtisch teilzunehmen.

Hier finden Sie einige Fotos vom diesjährigen Sommerfest.

Phone: 02644 / 80 85 55
Fax:
53562 St. Katharinen
Auf der Hardt 25a